Biographie

Jens Herre wurde am 3.9.1980 in Wanne Eickel geboren und versteht sich als „Kind des Ruhrgebiets„. Schon während der Schulzeit
entdeckte er sein Interesse an der Veranstaltungstechnik und arbeitete schon früh als selbstständiger Lichtoperator und Techniker.
Bereits 4 Jahre nach seiner Schullaufbahn legte er bei der IHK Hannover die Prüfung zum Meister für Veranstaltungstechnik in der
Fachrichtung Beleuchtung ab und arbeitete für einige Jahre auch als Dozent für Veranstaltungstechnik und Beleuchtung. Im Jahr 2010
war Herre der technische Leiter für die Kulturhauptstadt Ruhr.2010 und ist bis heute stolz darauf, Teil dieses geschichtlichen Ergebnisses, in
verantwortungsvoller Position, in seiner Heimat. 

Seit 2012 lebt Herre in der Schweiz und arbeitet dort als Projektleiter im Bereich Veranstaltungstechnik. Zur Fotografie kam Herre im
Jahr 2013 während einer längeren USA Reise. Mit einer Nikon D7000 erkundete er neben New York die Westküste der USA und ist
seitdem ein grosser Fan von San Francisco. „Ohne die USA Reise hätte ich mich niemals für Fotografie interessiert.“ Nach der USA
Reise besuchte er mehrere Fotokurse und Weiterbildungen an der Dortmunder Fotoschule bei Roland Klecker.

Als „Kind des Ruhrgebiets“ prägen Industriefotos, Industriekultur, Nachtfotografie, Lost places und typische Landmarken seines „Reviers
sein Portfolio. Ein Teil seiner Werke waren in verschiedenen Ausstellungen im Unperfekthaus oder in der Villa Rü in Essen. 2017 stellte er
einen Teil seiner Werke als Dauerleihgabe der Grünen Hauptstadt Europas Essen zur Verfügung.

Obwohl im Hauptberuf im Eventbereich verankert, hat er ein gespaltenes Verhältnis zur Konzertfotografie. „Wenn ich es mache, mache
ich es glaube ich ziemlich gut. Ich möchte aber Hobby und Beruf trennen und in meiner
 Freizeit relativ wenig mit Veranstaltungen zu
tun haben.
“ Er räumt aber ein, dass es ihm manchmal auch Spass macht. „Aber dazu muss die Show stimmen…„.

Seit Juni 2018 nimmt Herre an einem Certificate of Advanced Studies (CAS) Lehrgang Teil, der durch die Züricher Hochschule der Künste
zertifiziert wird. „Mir ist es wichtig, meine Fotografie in irgendeiner Form in qualifizierte Bahnen zu bringen und darüberhinaus neue
Themenbereich der Fotografie und Gestaltung zu lernen.“.

Nach dem er sich in den letzten Jahren vermehrt mit der Fotografie im Ruhrgebiet beschäftigt hat, fotografiert er derzeit vermehrt im
Bereich der Landschaftsfotografie in der Schweiz und im People Bereich. „Ich bin ein kommunikativer Teamplayer. Da war es früher
oder später unumgänglich, sich immer mal wieder mit der People Fotografie zu beschäftigen. Aufgrund meiner Ausbildung zum
Beleuchtungsmeister fällt mir das „Spiel mit dem Licht“ leicht und bietet mir ganz andere Möglichkeiten.“

Jens Herre bezeichnet sich selbst als semi-professionellen Hobbyfotografen.